40plus – 7 Möglichkeiten und Unmögliches wird möglich

img_2695

Das geht doch nicht…
Das kann ich nicht…
Dazu bin ich doch zu alt…
Da blamiere ich mich nur…
Unmöglich!

 
Kommt dir das bekannt vor? Also ich brauchte dafür nicht erst 40plus werden.

Da hat zum Beispiel jemand eine Idee und sagt zu dir: „Hey, das wär doch was für dich!“ Im ersten Moment bist du überrascht, für eine Millisekunde fühlst du dich sogar geehrt. Eine Millisekunde ist kaum wahrnehmbar und daher sofort wieder raus aus dem Gedächtnis. Die Vernunftstimme ist dafür sofort zur Stelle und sagt: „Auf keinen Fall! Wie kommst du auf die Idee, dass ich das tun könnte? Ich hab das ja noch nie gemacht und ich hab das auch nie gelernt!“

Ärgert dich das nicht auch manchmal und du denkst dir: „Der hat ja überhaupt keine Ahnung! Wenn er eine hätte, wüsste er ja, was man alles dafür braucht und würde bestimmt nicht mich fragen! Ich blamiere mich doch nicht!“
Es fühlt sich so gut an, sich dann selbst Recht zu geben.

Also ich war echt gut darin, mir auf diese Weise Recht zu geben.
Irgendwann wurde die Stimme der Vernunft jedoch heißer… Die sonst laute, selbstbewusste Stimme wurde dadurch leise, sehr leise und manchmal sogar kaum mehr hörbar…
„Schuld“ war mein Herz. Es begann schneller und intensiver zu klopfen. Ich wusste zuerst gar nicht wozu und wofür überhaupt.
Eine neue innere angenehme Stimme flüsterte mir zu: „Vertrau auf dein Herz und dein Bauchgefühl…“ Logisch war es mir nicht. Dieser Stimme zu vertrauen, fühlte sich einfach nur gut an.

„Es scheint immer etwas unmöglich zu sein, bis es getan wird.“
Nelson Mandela

„In der Idee leben heißt, das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre!“
Johann Wolfgang von Goethe

„Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“
Walt Disney

Du bist nicht Disney, nicht Mandela und schon gar nicht Goethe!?

Schon klar. Du bist, wie ich, 40plus und in der Mitte deines Lebens angekommen. Du bist auf meinem Blog gelandet, ob Zufall oder nicht und du hast diesen Artikel bis hier her gelesen. Das machst du bestimmt nicht, so nehme ich halt an, weil dir fad ist.

Du möchtest etwas verändern, ohne alles in deinem Leben auf den Kopf zu stellen?

Du musst dich nicht verändern und auch nicht verbiegen, um dein Leben in deiner zweiten Lebenshälfte erfüllt leben zu können. Du kannst die sein, die du bist, du kannst der sein, der du bist und dabei deine Möglichkeiten, dein Denken einfach „nur“ erweitern. Du musst nicht Disney, Mandela oder Goethe sein wollen. Doch du darfst wie Disney, Mandela und wie Goethe denken. Du darfst und kannst bereits beim ersten Schritt in eine erfüllte zweite Lebenshälfte in Möglichkeiten zu denken beginnen.

„Glaube an Grenzen und sie gehören dir.“
So schrieb Richard Bach in „Die Möwe Jonathan“.

Nehmen wir an, das ist möglich und passiert so. Ist dann nicht auch das möglich:
Glaube an das scheinbar Unmögliche und es wird für dich möglich.

Wie fühlen sich die folgenden Sätze für dich an:
… Wenn du willst, kannst du ein König sein…
… Mach deine Augen auf…
… Du bist ein Wunder…
… Lach dem Leben ins Gesicht…
… Du hast die Welt in deiner Hand…

Gut? Ja? Für mich, ja!
Es sind für mich wunderschöne Liedzeilen von Andreas Bourani aus seinem Song „Wunder“. Höre es dir mal bewusst an. Vielleicht wird es ja auch ein Lied für dich.

7 Möglichkeiten und Unmögliches wird für dich möglich

Eine erfüllte zweite Lebenshälfte, genuss- und lustvoll leben auch in einem 9to5 Job ist möglich und noch so viel mehr ist auch für dich möglich:

Möglichkeit Nr.1
Mache aus „Das geht nicht – Das geht noch nicht.“
Mache aus „Ich kann nicht – Ich kann noch nicht.“
Mache aus „Ich weiß das nicht – Ich weiß es noch nicht.“
Mach das nicht nur gedanklich, sprich es laut aus und verwende ab sofort kein „nicht“ ohne ein „noch“ davor.

Möglichkeit Nr.2
„Trainiere“ deine eigene Vorstellungskraft.
Beginne mit kleinen alltäglichen Dingen. Als Beispiel: Du möchtest eigentlich schon lange morgens früher aufstehen können. Du tust dir jetzt noch schwer damit, weil es im Winter draußen in der Früh nicht so schnell hell wird. Was möchtest du in der Zeit, in der du bis jetzt geschlafen hast, tun? Mache in der Zeit Dinge, die dir Freude bereiten, die du gerne tust.
Nach kleinen alltäglichen Dingen erweitere deine Vorstellungskraft für größere Wünsche, die du dir schon immer erfüllen wolltest.

Möglichkeit Nr.3
Denke an das, was du gewinnst.
Bleiben wir bei meinem Beispiel: Was bringt es dir, wenn du zu Beginn 3-4x in der Woche früher aufstehst? Was wird alles möglich sein, wenn du regelmäßig ab jetzt früher aufstehst. Was hast du dadurch gewonnen? Was kann dich dabei unterstützen, damit du regelmäßig aufstehst und es dir leichter fällt?

Möglichkeit Nr.4
Es gibt keine Fehlschläge für dich – dafür Feedback.
Wenn du es in der ersten Woche nur 2x schaffst, dann sei mit diesen 2x zufrieden. Wenn du es kein einziges Mal geschafft hast, überlege dir, ob der Anreiz früher aufzustehen nicht groß genug war und was du brauchst, damit es klappt, wenn es dir immer noch wichtig ist. Lass es aber nicht unwichtig werden, weil es nicht gleich funktioniert. Das Nichtfunktionieren ist „nur“ ein Feedback, dass du noch etwas anderes brauchst, damit es gelingt.

Möglichkeit Nr.5
Schreibe dir positive Affirmationen auf.
Durch Affirmationen kannst du dein Verhalten und deine Gefühle dauerhaft verändern. Wenn du deine Gedanken durch Affirmationen dauerhaft änderst, dann ändert sich nach einer gewissen Zeit auch dein Verhalten.
Wichtig bei selbstbejahenden Sätzen ist, dass sie sich für dich gut anfühlen und dein Verstand nicht daran zweifelst.
z.B. Morgen früh fällt mir das Aufstehen leicht. Ich könnte mir vorstellen, dass sich dieser Satz für dich an den ersten Tagen nicht glaubwürdig anfühlt.
Wie fühlt sich das für dich und deinen Verstand an:
Ich glaube jeden Tag mehr und mehr daran, dass mir das frühe Aufstehen schon bald leicht fallen wird.
Ja, du selbst hast ganz viel Einfluss auf dich! Nutze diese dir vielleicht noch unbekannte Möglichkeit mittels Affirmationen.

Möglichkeit Nr.6
Umgib dich mit Menschen, die an dich glauben
Wenn wir bei meinem Beispiel bleiben, wie fühlt sich das an: „Du hast den Vorsatz früher aufzustehen schon so oft gehabt und nie ist es dir gelungen. Enttäusche dich nicht schon wieder selbst!“ Nicht so fein, oder? Reduziere die Zeit mit „Energieräubern“.
Kannst du dir vorstellen, was es für dich bedeuten würde, wenn du Menschen um dich hast, die daran glauben, dass du das, was du dir vornimmst auch schaffst?
Menschen, die dich ermutigen und bestärken, geben Kraft und trauen dir ganz viel zu. Vielleicht am Anfang mehr als du dir selbst.

Möglichkeit Nr.7
Belohne dich
Was immer du dir für dich vornimmst, belohne dich am Anfang auch für den noch so kleinsten Fortschritt. Belohne dich regelmäßig, wenn du etwas für dich gut gemacht hast. Belohne dich nicht erst, wenn andere etwas gut finden. Belohne dich, wenn du findest, dass es schön ist, dich jetzt zu belohnen.

Weißt du, warum mir die Möglichkeit Nr. 7 so besonders wichtig ist? Wenn du dich regelmäßig belohnst, wirst du dich regelmäßig gut fühlen. Wenn du dich regelmäßig gut fühlst, wirst du viele weitere neue Möglichkeiten für dich entdecken. Du wirst diese Möglichkeiten nicht nur sehen, du wirst entscheiden können, welche du wann und wie nutzen möchtest.

Wenn sich andere Menschen etwas nicht vorstellen können, hat das nichts mit dir zu tun. Sie zeigen dir damit nur ihre Grenzen, nicht aber deine. Ob du eine Grenze ziehst oder weiter in Möglichkeiten denkst, das ist deine Entscheidung.

Spürst du wieder, wie viel Einfluss du auf dich selbst hast? Du hast dein Leben in deiner Hand. Du kannst mit all deinen Möglichkeiten eine genuss- und lustvolle zweite Lebenshälfte führen. Du kannst als Single glücklich sein, du kannst ein Leben ohne Sorgen und Ärger führen, du kannst dein Leben auch in einem 9to5 Job genießen und noch so viel mehr! Es ist möglich, wenn du reif bist für deinen ersten Schritt.

Das Leben alleine für sich genießen zu können, ist eine wunderbare Erfahrung. Zu zweit und gemeinsam mit anderen Menschen genussvolle Momente täglich erleben zu dürfen, kann auch Glück bedeuten. Im täglichen Leben sind Glücksmomente jederzeit möglich. Wenn wir wissen, was uns glücklich macht – dann können wir auch entscheiden, wie oft wir dieses Gefühl zulassen wollen.

Ich wünsche dir ganz viel Lebensfreude UND: beginne dein Leben zu genießen.
Du bist mehr als einen Versuch wert!

Herzlichst

Blogunterschrift

Sabine Stollberger
40plusCoach & Genießerin aus Leidenschaft!

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast. Das freut mich sehr!

Wenn du regelmäßig Artikel von mir lesen möchtest und dich exklusive Genuss- und Lusttipps auch für deinen Alltag interessieren,  dann trage dich hier ein und du bekommst mein Gratis 40plus E-Mail-Abo.

Vertrauen verpflichtet! Daher sind deine Daten bei mir absolut sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *