40plus – Bereit entspannt zu leben? Ohne wenn und aber?

FullSizeRender

Du bist bereit. Schon lange wärst du es? Doch irgendwie klappt das nicht mit dem Entspanntsein? Im beruflichen Alltag noch schwerer als im Privatleben? Das Wochenende könnte ein Garant für entspannte Stunden sein, wäre es nicht jedes Mal viel zu kurz?

In vielen Gesprächen, ob im beruflichen oder privaten Umfeld, bin ich mir nicht immer sicher, ob Menschen „reif“ sind, für ein entspanntes Leben. Wenn das jetzt überheblich für dich klingt, wird das wohl seinen Grund haben. Doch ich „frage“ auf meinem Blog auf meiner Startseite nicht ohne Absicht, ob du reif für eine erfüllte zweite Lebenshälfte bist, die du genuss- und lustvoll leben kannst, wenn du es wirklich willst.

Wenn ich mit bereits „reifen“ 40plus, 50plus… Menschen darüber spreche, entschuldigen sie die „unreifen“ oft: Sie wissen nicht wie es geht. Sie brauchen einfach nur Unterstützung. Ich versteh das, klar, ich bin ja auch Coach. Ich war selbst auch mal mehr als unreif, in gewissen Alltags-Situationen entspannt zu bleiben. Doch ohne eine gewisse Eigeninitiative und ohne Eigenverantwortung könnte ich kaum mein Leben so genießen, wie ich es tue und wäre nicht in einer erfüllte zweiten Lebenshälfte „gelandet“.

Und: wir brauchen doch alle nicht erst krebskrank zu werden oder einen Herzinfarkt zu erleiden, um unserem Leben eine Fülle an neuen (Denk-) Möglichkeiten zu bieten, wenn wir es überstehen. Ich gehe davon aus, auch du willst dir diese Lebenserfahrung ersparen und eine Abkürzung nehmen. Den Umweg über eine „Nahtoderfahrung“ zu gehen, mag für manche die einzige Möglichkeit sein, das Leben endlich anders zu gestalten. Doch für dich darf es viele andere Möglichkeiten geben und ich hoffe, du siehst das auch so.

Sage „Nein“ zu den 5 ärgsten Entspannungsräubern!

Ich nenne sie gerne die „big five“: Sorgen, Ärger, ein Ja statt ein Nein, keine Zeit und kein Glück haben. Auf die ersten beiden Entspannungsräuber zu verzichten, ist mir selbst anfangs nicht leicht gefallen. Doch ganz ehrlich: Ohne den Verzicht auf alle 5 wird es nicht möglich werden, deine zweite Lebenshälfte entspannt, erfüllt, genuss- und lustvoll zu leben. Vielleicht an ein paar wenigen Stunden am Wochenende. Doch ich hoffe, du bist dir selbst (und deinem Umfeld) mehr Stunden deiner verbleibenden Lebenszeit wert!

I. Entspannt leben ohne Sorgen!

Ich weiß, das klingt und liest sich echt hart, daher steht es auch an erster Stelle. Du denkst dir, das schaffst du nie? Oh doch! Du schaffst es, wenn du entspannt leben möchtest. Du kannst noch so viele Yoga-Kurse und andere Kurse zu Entspannungstechniken belegen, wenn du dir danach wieder über Dinge Sorgen machst, die sowieso nicht vorhersehbar sind und auf die du keinen Einfluss hast. Entspannungstechniken machen natürlich Sinn und wirken unterstützend am Weg in einer erfüllte zweite Lebenshälfte. Doch weder Entspannungsmusik noch Entspannungsübungen werden dich in eine entspannte erfüllte zweite Lebenshälfte führen, wenn du danach in die sogenannte Sorgenfalle tappst.

Es macht auch keinen Sinn zu glauben, du bist nur ein besonders liebevoller Mensch, Partner, Elternteil, etc. wenn du dir über deine Lieben Sorgen machst? Nein, das bist du nicht. Und es gibt echt kein „Aber“ dafür! Du bist derselbe wundervolle Mensch, auch ohne dir Sorgen zu machen – ohne „Wenn“ und ohne „Aber“!
Möchtest du derselbe wundervolle Mensch auch ohne Sorgen sein?

II. Entspannt leben ohne Ärger!

Du denkst dir, wie soll denn das möglich sein? Das ist für dich noch genauso undenkbar, wie dir keine Sorgen mehr zu machen?
Doch ich kann dich beruhigen und auch ermutigen: Wenn du beginnst, dir keine Sorgen mehr zu machen, wird es dir ganz leicht möglich sein, dich auch kaum mehr zu ärgern.
Meistens ärgern sich Menschen doch über die Dinge, die schon passiert sind und auf die wir keinen Einfluss mehr haben. Wir können uns in keine Zeitmaschine setzen und das, was schlecht gelaufen ist und den Ärger hervorgerufen hat, nochmals anders machen (lassen). Das heißt, wir verschwenden unsere Energie in eine nicht veränderbare Vergangenheit und fühlen uns im Jetzt im Ärger sehr unwohl. Und das Ganze „zelebrieren“ wir dann vielleicht noch, um mit voller Sorge in die Zukunft zu blicken? Bei aller Wertschätzung, aber wie blöd ist denn so eine Vorgehensweise?

Jetzt, wo ich es „gecheckt“ habe, rede ich mir leicht, ich gebe es zu. Seit ich begriffen habe, dass ich eine genauso verantwortungsvolle Mitarbeiterin wie Führungskraft bin, ohne mich zu ärgern, bin ich viel erfolgreicher geworden und das Arbeiten macht auch viel mehr Freude.
Es macht daher keinen Sinn zu glauben, du nimmst die Arbeit, deine Mitmenschen und dich selbst weniger ernst, wenn du dich über Unzulänglichkeiten nicht mehr ärgerst.

Du glaubst, du bist ein besonders verantwortungsvoller Mensch, wenn du dich auch über Fehler, etc. ärgerst? Nein, das bist du nicht. Und es gibt echt kein „Aber“ dafür! Du bist derselbe verantwortungsvolle Mensch, auch ohne dich zu ärgern – ohne „Wenn“ und ohne „Aber“!
Möchtest du denn derselbe verantwortungsvolle Mensch sein, ohne dich zu ärgern?

III. Entspannt leben ohne „Ja“ zu sagen, wenn du „Nein“ sagen möchtest!

Das geht nicht, du möchtest dein Gegenüber weder enttäuschen noch verletzen? Daher antwortest du auf die Frage, ob das gut gemeinte Essen auch geschmeckt hat mit „Ja“, obwohl du weißt, dass es dir noch stundenlang im Magen liegen wird.
Ich appelliere hier wirklich auf Ehrlichkeit, auf deine Ehrlichkeit! Für mich ist es alles andere als ein Freundschaftsbeweis, wenn ich auf eine ehrlich gemeinte Frage eine unehrliche Antwort erhalte. Möchtest du selbst von „unehrlichen“ Freunden umgeben sein?
Wie entspannt wirst du bei der nächsten Einladung sein? Du wirst dich vermutlich nicht getrauen zu fragen, was es zu essen geben wird und schon gar nicht wirst du darum bitten, nicht wieder dasselbe Essen serviert zu bekommen. Habe ich Recht? Doch es geht nicht ums Recht haben. Es geht darum, dass „Nein“ so zu formulieren, dass es dir und deinem Gegenüber gut dabei geht. Das ist möglich! Ein Essen, eine gemeinsam Zeit mit Freunden kann auch wenn es nicht schmeckt in entspannter Atmosphäre ablaufen (ohne „unehrlich“ zu werden, außer du bist in Unehrlichkeit schon so geübt, dass es dich entspannt).

Glaubst du wirklich, dass du ein undankbarer Gast bist, wenn du nicht Ja sagst? Nein, das bist du nicht. Und es gibt echt kein „Aber“ dafür! Du bist derselbe dankbare Mensch, auch ohne zum „Ja-Sager“ zu werden – ohne „Wenn“ und oder „Aber“!
Möchtest du denn derselbe dankbare Mensch sein, ohne „Ja“ zu sagen, wenn du eigentlich „Nein“ meinst?

IV. Entspannt leben ohne Vorwand keine Zeit zu haben!

Und auch hier gilt für dich: keine Ausreden und sei ehrlich, zu dir und deinem Umfeld!
Es gibt niemanden anderen als dich, der über deine Zeit entscheidet. Du entscheidest, in die Arbeit zu gehen. Du entscheidest dich für all jene Dinge, die du nach der Arbeit tust. Du entscheidest dich gegen all die Dingen, die du nicht tust. Du entscheidest dich gegen ein entspanntes Leben, wenn du dir nicht regelmäßig Zeit für dich nimmst. Und ganz unverblümt: das ist auch eine Entscheidung gegen dich. So hart das auch klingen mag.

Es ist so unglaublich wichtig, sich selbst immer wieder kleine Auszeiten zu gönnen. Du entscheidest, wie dir diese noch so kleinen aber regelmäßigen Auszeiten gut tun können. Und sie tun gut und sie dürfen gut tun. Du hast ein Recht darauf und dieses Recht darfst du dir selbst geben. Ohne „Wenn“ und ohne „Aber“!
Deine Auszeiten machen dich nicht zu einem Egoisten. Lass dir das bitte nie und nimmer einreden! Und es gibt echt kein „Aber“ dafür! Deine Zeit für dich soll dir Kraft geben, soll deinen Kopf frei machen, um dann wieder für dich und dein Umfeld voll da zu sein. Du kannst dir Zeit für dich nehmen, ohne „Wenn“ und ohne „Aber“!
Möchtest du dir Zeit für dich nehmen, ohne deshalb ein Egoist zu sein?

V. Entspannt leben ohne zu glauben, die anderen hätten mehr Glück als du!

Ich meine damit nicht das Glück, dass uns auch manchmal durch Zufall einfach so passieren kann. Das Glück, das ich meine, ist eine besondere Art zu leben.
Es ist ein Leben, in dem du dir selbst voll und ganz beginnst zu vertrauen und dir selbst auch scheinbar noch Unmögliches zutraust.
Es ist ein Leben, in dem du deinen Selbstwert nicht über andere bestimmst.
Es ist ein Leben, in dem du deine Werte kennst und sie auch ausleben kannst.
Es ist ein Leben, in dem du Verantwortung für dich übernimmst und keine Ausreden (auf andere) findest, wenn mal etwas schief geht.
Es ist ein Leben, das du steuerst, dem du die Richtung gibst.
Es ist ein Leben, in dem du spürst, dass du bestimmen kannst, auf wie viel Glück du dich einlassen möchtest.

Glaubst du wirklich, dass dein Leben so ist, wie es ist, weil andere mehr Glück als du zu haben scheinen? Nein, deshalb ist dein Leben nicht so, wie es ist. Und du darfst auch glücklicher sein, als andere. Denn es ist die Entscheidung der anderen, wenn sie auf diese besondere Art zu leben verzichten. Und es gibt echt kein „Aber“ dafür! Du kannst ein glücklicher Mensch sein, ohne „Wenn“ und ohne „Aber“!
Möchtest du denn ein glücklicher Mensch ohne schlechtes Gewissen sein?

Nach all diesen Zeilen findest du nun, dass so ein entspanntes Leben ziemlich unbequem ist? Aus deiner jetzigen Sicht hast du vermutlich gar nicht so unrecht. Du verlässt deine aktuelle Komfortzone. Wenn du bereit bist, das zu tun, wirst du merken, dass du sie nicht verlässt, sondern enorm erweiterst. Die neue erweiterte „Zone“ wird zu einem Lebensbereich, den du einmal genuss- und lustvoll erlebt, nie wieder verlassen möchtest. Darauf kannst du vertrauen. Und du kannst darauf vertrauen, dass du in diesem Lebensbereich wundervollen Menschen begegnen wirst. Und du kannst auch darauf vertrauen, dass alle mit dir mitkommen, die spüren, wie gut es dir geht und wie viel mehr das Leben nun zu bieten hat.

Mein Tipp:  Unterschreibe eine Verzichtserklärung!

Du hast bei mindestens 2 meiner Fragen an dich, ob du z.B. ein glücklicher Mensch ohne schlechtes Gewissen sein möchtest, mit „JA“ geantwortet? Dann nimm ein Blatt Papier und schreibe eine Verzichtserklärung. Schreibe dir alle 5 Entspannungsräuber auf oder jene, die dich am meisten daran hindern, in deine zweite Lebenshälfte entspannt, genuss- und lustvoll zu leben. Wenn du es ganz ernst meinst, dann schreib auch jeweils dazu, was du dadurch Positives gewinnen wirst. Und wenn ein Blatt dafür gar nicht ausreicht, dann verwende ein zweites…

„Meine Verzichtserklärung“
Ich, (setze deinen Namen ein), erkläre mich bereit ab sofort auf Sorgen machen, mich zu ärgern, mich glücklos zu fühlen, Ja statt Nein zu sagen und auf den Vorwand keine Zeit haben zu verzichten.
Auch wenn ich jetzt noch nicht genau weiß, wie das genau gehen soll, werde ich darauf verzichten,

  • weil ich ein wundervoller Mensch bin, ohne mir Sorgen zu machen,
  • weil ich ein verantwortungsvoller Mensch bleibe, ohne mich zu ärgern,
  • weil ich ein dankbarer Mensch bin, ohne „Ja“ zu sagen, wenn ich eigentlich „Nein“ meine,
  • weil ich mir Zeit nehmen kann, ohne ein Egoist zu sein,
  • weil ich ein glücklicher Mensch sein kann, ohne schlechtes Gewissen.

Verschiebe es nicht auf ein „Irgendwann im nächsten Leben…“
Nein! Jetzt mit 40plus hast du die Möglichkeit dazu. Du bist reif für eine erfüllte zweite Lebenshälfte, die du genuss-, lustvoll und entspannt leben kannst. Sei bereit dazu, entscheide dich dafür und nicht dagegen.

Du spürst, wie reif du dafür bist? Dann trage dich gleich in mein 40plus E-Mail-Abo (ein und du bekommst regelmäßige Tipps, die dich am Weg in eine entspannte zweite Lebenshälfte unterstützen. Es ist auch eine Erinnerung, dir Zeit für dich zu nehmen, falls du es vergessen solltest. Du kannst mir auch ein „Like“ auf meiner Facebook-Seite schenken, dann wirst du auch regelmäßig daran erinnert. Wenn du dir über deine Werte und ob du sie bereits lebst noch nicht sicher bist, dann wird dir mein kostenloser Ratgeber „40plus und los!“ wertvolle Hinweise bieten.
Du weißt, es gibt kein „Wenn“ und kein „Aber“, keine Ausreden, wenn du entspannt leben möchtest…

Das Leben alleine entspannt genießen zu können, ist eine wunderbare Erfahrung. Zu zweit entspannte, genussvolle Momente täglich erleben zu dürfen, kann auch Glück bedeuten. Im täglichen Leben sind Glücksmomente jederzeit möglich. Wenn wir wissen, was uns glücklich macht – dann können wir auch entscheiden, wie oft wir für dieses Gefühl spüren wollen.

Ich wünsche dir ganz viel Lebensfreude UND: beginne dein Leben entspannt zu genießen.
Du bist mehr als einen Versuch wert!

Herzlichst
Blogunterschrift

Sabine Stollberger
40plusCoach & Genießerin aus Leidenschaft!

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast. Das freut mich sehr!

Wenn du regelmäßig Artikel von mir lesen möchtest und dich exklusive Genuss- und Lusttipps auch für deinen Alltag interessieren,  dann trage dich hier ein und du bekommst mein Gratis 40plus E-Mail-Abo.

Vertrauen verpflichtet! Daher sind deine Daten bei mir absolut sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *