40plus – Reif für einen Neuanfang? Bereit für den Zauber in einer anderen Stadt, einem anderen Land?

FullSizeRender-3

„Jetzt nur keine unüberlegten Handlungen, die du schon bald wieder bereuen könntest…“ Das ist kein schlechter Rat, wenn du nach einer privaten oder beruflichen Enttäuschung einfach nur weg möchtest. Auch wenn du jetzt so richtig mutig wärest, für eine Flucht…

Vielleicht denkst du dir, was kannst du jetzt noch verlieren, wenn du dich wie ein angeschossenes Reh am Boden liegen siehst und jeder Körperteil nur schmerzt. Doch angenommen es geht nicht darum noch mehr zu verlieren, sondern etwas zu finden? Was ist das „Größte“, das du finden könntest?

Der größter Schatz, den du finden kannst, bist du selbst!

Der Weg in eine erfüllte zweite Lebenshälfte ist keine Flucht. Auf diesem Weg begegnen dir deine Glaubenssätze, entdeckst du neue oder „alte“ Werte, die du immer schon leben wolltest oder jetzt richtig bewusst zu leben beginnst:

  • Du erkennst, was dir wirklich wichtig ist.
  • Du beginnst dein Leben genuss- und lustvoll zu leben.
  • Du vertraust auf deine Fähigkeiten.
  • Du fühlst dich auch mit deinen Schwächen stark.

Angenommen du hast diesen Schatz nun liebevoll geborgen. Er macht dir selbst und einigen anderen Menschen viel Freude. Doch eines Tages spürst du, dass er an einem anderen Ort, vielleicht sogar in einem anderen Land noch viel mehr leuchten, ja sogar richtig strahlen kann..

Bist du jetzt noch genauso mutig, wie damals, als du bereit zur Flucht warst?

Das Bergen des Schatzes war aufregend. Doch vielleicht kennst du das Gefühl, wenn sich der Alltag einstellt, die Wochen alle irgendwie gleich verlaufen… Schwupps schon wieder ein Jahr vorbei! Du fragst dich immer häufiger:

  • War`s das jetzt wirklich schon?
  • Soll deine zweite Lebenshälfte weiter so verlaufen, wie in den letzten Monaten?

Du ertappst dich weiter dabei, wie du Berichte von anderen Frauen und Männern geradezu verschlingst, die sich in der Mitte ihres Lebens noch einmal zu neuen Ufern aufgemacht haben, ein ganz neues Leben begonnen haben, eine Weltreise angetreten oder gleich ausgewandert sind. Dich beschleicht der Verdacht, dass dir jetzt plötzlich dieser Mut fehlt, den du damals zur Flucht gehabt hättest? Und dieses Gefühl ist so gar nicht nett. Abwechselnd hörst du zwei Stimmen zu dir sprechen: „Du Feigling!“ und „Das kannst du doch jetzt mit 40plus nicht mehr machen!“

Die vielen „Wenns“ und „Abers“ eines Neuanfangs

Dass es nicht ganz so leicht ist wie mit Ende 20, als auch ich damals den Wohnort und das Bundesland gewechselt habe, das ist klar. Um Neues anzugehen, braucht es Vertrauen. Du hast dir in den letzten Jahren schließlich etwas aufgebaut. Vielleicht hast du

  • deine Mietwohnung aufwändig renoviert,
  • dir eine Wohnung gekauft,
  • dir einen stabilen Freundeskreis aufgebaut, der dir Halt gibt,
  • einen Job, in dem du gut verdienst,
  • einen Job mit vielen netten KollegInnen und/oder
  • einen Chef, den du echt magst und du hast
  • eine Familie mit Eltern und Geschwister, die man ja nicht alleine lassen kann.

Doch etwas in dir ruft nach einer Veränderung, mittlerweile schon recht laut. Wenn du ganz ehrlich bist, fühlt sich alles „trotzdem“ wie eine einzige Stagnation an: Dienstag Abend geht es zum Yoga-Kurs, am Samstag bummelst du mit FreundInnen durch die Stadt, danach geht es zum Italiener, und am Sonntag gehst du in Ruhe spazieren und genießt die Zeit mit dir selbst. So weit, so nett.
Aber da geht noch was, das merkst du einfach. Was dieses „Was“ genau ist, ahnst du nur. Dafür weiß dein Herz, dass du einen „großen“ Neuanfang auch mit 40plus wagen darfst. Hab Vertrauen in dein Herz und deine Wünsche, die nicht ohne Grund da sind.

Angenommen du hast Vertrauen und Mut: Wie könnte so ein neues Leben aussehen?

Und angenommen du bist grundsätzlich ein rationaler Mensch, aber jetzt, ganz spontan und aus dem Bauch heraus: Wie kann dein neues Leben aussehen? Wenn du in die Kraft deiner Gedanken vertraust, dann werden Bilder in deinem Kopf entstehen:

  • Vielleicht bist du in Berlin oder London oder in einer anderen Stadt?
  • Vielleicht ist eine Großstadt dein „Sehnsuchtsort“, an dem du dir eine neue berufliche Herausforderung vorstellen kannst?
  • Vielleicht stehst du nachts um 3h Uhr früh auf einer der vielen Brücken in Amsterdam und lachst in den Wind?
  • Vielleicht wanderst du durch Brixton und spürst, wie jung und leicht sich 40plus anfühlen kann?
  • Vielleicht flirtest du mit einem Coffeshop-Besitzer auf einer der vielen karibischen Inseln?

Denke dir ruhig ein paar scheinbar „wilde“ Sachen aus, die mit deinem bisherigen Leben nicht das Geringste zu tun haben. Das wird sich nicht wie eine Flucht anfühlen, sondern öffnet den Blick auf neue und andere Möglichkeiten.

UND: Nimm dir die Zeit und schreib dir alles auf, was dir einfällt. Und wenn dir morgen wieder etwas einfällt, schreib es dazu. Schreibe so lange etwas dazu, bist du das Gefühl hast: Jetzt ist es gut.

Was kommt nach dem „Träumen“? Das Sabbatical?

Nehmen wir an, du hast deine Vorstellungskraft voll ausgeschöpft, deine Träume und Visionen notiert, dich von Berichten und Filmen weiter inspirieren lassen. Dann darfst du jetzt, an die Umsetzung zu denken beginnen. Wenn deine Mundwinkel jetzt nach unten rutschen, dann ist das normal, denn jetzt wird es wieder rational und das ist kein Fehler. Auf zwei Fragen wirst du eine Antwort brauchen:

  1. Wo wirst du wohnen?
  2. Wovon wirst du leben?

Ob du im Internet oder vor Ort nach einem Job Ausschau hältst, beides ist möglich. Das gilt auch für das Eruieren in Sachen Wohnen. Wie weit bist du bereit dich von deinem jetzigen Standard zu entfernen? Darf es auch mal nur eine kleine möblierte Wohnung sein oder muss es gleich ein Appartement am Strand mit Swimmingpool sein, weil Lebenserhaltungskosten am Zielort so gering sind?
Etwas Kleines kann zu einem Neuanfang durchaus passen und besonders gut passt:
                                              Altes neu zu definieren beginnen.

Dank des Internets hast du die Chancen, dich schon sehr weit einzustimmen, erste Kontakte zu knüpfen und erste Gespräche via Skype zu führen und vieles mehr…

Vielleicht beginnst du nun schon mächtig zu schlucken… Es fühlt sich schon etwas „komisch“ an, so weit zu denken?
Wenn dir doch der Mut zum ganz großen „Cut“ fehlt, kannst du ein Sabbatical ins Auge fassen. Du nimmst eine Auszeit von drei, sechs oder 12 Monaten, um zu sehen, wie gut es dir tut, woanders zu leben. Immer mehr Menschen tun das!

Woran denkst du? An einen ganz neuen Job oder einen Karrieresprung?

Je nachdem, wie du dich gerade in deinem Job fühlst, kann ein Ortswechsel auch bedeuten, dass du dich beruflich ganz neu aufstellst. Was spricht dagegen, in einem Ferienort, den du als neue Heimat erkoren hast, erst einmal im Verkauf zu arbeiten? Hab Vertrauen in die Kraft und den Zauber der neuen Umgebung und sieh immer die Chancen, die sich dir bei Allem bietet. Dass dir das möglich ist, beweist dein Beschäftigen und ernsthaftes Erwägen eines Neuanfangs. Du lernst die Sprache oder kommst auch mit Englisch gut voran, hast nette Kontakte und kannst dann immer noch sehen, was sich sonst beruflich weiter auftut.

Wenn du deine bisherige Karriere nicht aufgeben willst, kannst du deine Firma, die eventuell international agiert, auf mögliche Posten in einem anderen Land oder in einer anderen Stadt ansprechen. Du kannst auch in deinem „alten“ Leben etwas beginnen dir aufzubauen, mit dem du dann an einem anderen Ort deinen Neuanfang startest. Das heißt, es kann sich sehr viel verändern oder nur einige Aspekte verändern sich – das aber in jedem Fall in einer anderen Umgebung.

Neuanfang am Strand – dein zukünftiger Sonntag oder auch Montag?

Noch einmal zurück zu den Träumen und Visionen. Du trittst keine Flucht an, aber du entscheidest dich gegen die aktuelle Monotonie und vielleicht auch gegen die Einsamkeit deines jetzigen Lebens und gewinnst dabei unendlich viel.
Ein Neuanfang bedeutet:

  • Du verlässt deine Komfortzone, du traust dir etwas zu!
  • Du bringst deinen Schatz zum Strahlen und deine Augen leuchten wie der hellste Stern im Universum.
  • Du lernst neue Menschen kennen, die diesem Stern folgen wollen.
  • Du entdeckst ganz neue Seiten an dir, von denen du gar nicht wusstest, dass sie in dir stecken.
  • Vielleicht glaubst du, du bist schüchtern? Warte mal ab, wie es ist, wenn du länger als 14 Tage in einem sonnigen Land lebst…

Egal wie groß du träumst, wohin dich deine Träume führen und wo immer ein Neuanfang für dich möglich ist: Es bedarf „nur“ Mut und Vertrauen.

Ich hatte mal den Mut zu heiraten und mein Mann hatte den Mut mir am Hochzeitstag (auswendig) dieses Gedicht vorzutragen:

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

(„Stufen“ von Hermann Hesse)

Als wir uns „getrennt“ haben und ich mit 30 Jahren Witwe geworden bin, habe ich nicht aufgehört mutig zu sein… Das war möglich, weil ich Stufe um Stufe meinen Weg weiter gegangen bin…

Wo immer einer deiner Wochentage zukünftig beginnen wird, sei bereit die Stufen in deinem Leben, am Weg in deine zweite Lebenshälfte mutig und vertrauensvoll zu gehen:
                                               Entscheide dich für DEINE Reise.

Du möchtest den ersten Schritt in eine erfüllte zweite Lebenshälfte gehen und „freiwillig“ deinen Glaubenssätzen und Werten „begegnen“? Dann kann dich mein Ratgeber „40plus – und los!“ dabei unterstützen. Das E-Book ist kostenlos und mit zwei Klicks zu haben…

Das Leben alleine genießen zu können, ist eine wunderbare Erfahrung. Zu zweit genussvolle Momente täglich erleben zu dürfen, kann auch Glück bedeuten. Im täglichen Leben sind Glücksmomente jederzeit möglich. Wenn wir wissen, was uns glücklich macht, dann können wir auch entscheiden, wie oft wir für dieses Gefühl spüren wollen.

Ich wünsche dir ganz viel Lebensfreude UND: beginne dein Leben zu genießen.
Du bist mehr als einen Versuch wert!

Herzlichst

Blogunterschrift

Sabine Stollberger
40plusCoach & Genießerin aus Leidenschaft!

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast. Das freut mich sehr!

Wenn du regelmäßig Artikel von mir lesen möchtest und dich exklusive Genuss- und Lusttipps auch für deinen Alltag interessieren,  dann trage dich hier ein und du bekommst mein Gratis 40plus E-Mail-Abo.

Vertrauen verpflichtet! Daher sind deine Daten bei mir absolut sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *